We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Attac AG Globalisierung und Ökologie Mainz

Attac AG Globalisierung und Ökologie Mainz

Schnittstelle 5, Am Kirchgarten 1, Mainz, Germany

Get Directions

Add phone number

Categories
Work hours Add information
About Wir treffen uns regelmäßig jeden ersten und jeden dritten Donnerstag im Monat, um 19:30, in der Schnittstelle 5, Am Kirchgarten 1 in Mainz.
Attac AG Globalisierung und Ökologie Mainz cover
Description Wer ist die AG?

Wir sind die Arbeitsgruppe von Attac Mainz zum Thema Globalisierung und Ökologie. Unsere Themen behandeln die Auswirkungen der Globalisierung auf Mensch und Umwelt. Wir untersuchen die sozialen und ökologischen Hintergründe und Folgen von
- Rohstoffproduktion und -verarbeitung
- Welthandel
- Globalem Wachstum
- Klimawandel

Globalisierung ist kein Schicksal - eine andere Welt ist möglich!

Ungehemmtes und nicht an den Grenzen der Natur orientiertes Wachstum hat eine Vielzahl verheerender Auswirkungen. So fehlt die gebotene Nachhaltigkeit, was zur Zerstörung der für uns Menschen notwendigen Lebensbedingungen auf der Erde führt: die Verödung der Böden, die Klimaveränderung mit ihren vielfältigen Folgen, die Verschmutzung der Gewässer und des Grundwassers, die Zerstörung der (Ur-) Wälder und der Artenvielfalt
Unser ökologischer Fußabdruck ist zu groß
Wir fordern: Konzernfreie, soziale, ökologisch und demokratisch kontrollierte Energieversorgung. Stadtwerke in Bürgerhand. Alternativen zum wachstums- und konsumorientierten fossilkapitalistischen Wirtschaften.
Soziale Gerechtigkeit

Keine soziale Gerechtigkeit ohne ökologische Gerechtigkeit und umgekehrt. Umweltschutz kann sich nur leisten, wer eine gesicherte Existenz hat. Gerechtigkeit muss unabdingbarer Bestandteil der Umweltpolitik sein.


Eine neue Politik ist notwendig!

Folge der Privatisierung weiter öffentlicher Bereiche ist eine Entsolidarisierung der Gesellschaft. Dem wollen wir entgegen wirken, indem wir uns dafür engagieren, dass die Bereiche, die für das Funktionieren einer solidarischen und demokratischen Gesellschaft notwendig sind - wie Bildung, Gesundheit, soziale Sicherheit etc. - dem privaten Gewinnstreben entzogen werden.
Wir brauchen eine solidarische Ökonomie!

Neugierig geworden?

Wir freuen uns, wenn du bei unseren Treffen immer am 1. und 3. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr vorbeischaust.

Similar places nearby