We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
25
APR

Vortrag von Dr. Christian Rapp

19:00
21:00
Austrian Cultural Forum Tokyo
Event organized by Austrian Cultural Forum Tokyo

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Einladung
クリスティアン・ラップ博士講演会
Vortrag von Dr. Christian Rapp
“ Österreich seit 1918 – 100 Jahre Republik im Spiegel der Erinnerung”
日時 : 4月25日 19:00 – 21:00 (開場 18:45)
場所: オーストリア文化フォーラム東京
東京都港区元麻布1-1-20 Map
入場無料
ドイツ語、通訳なし
お申込みは4月23日までに、リンク先のフォームにご記入ください。
https://goo.gl/forms/z1DK07CYAk18mjlE3

Termin: 25 April 2018 | 19:00 – 21:00 (Einlaß 18:45)
Ort: Österreichisches Kulturforum Tokyo
1-1-20, Moto-Azabu, Minato-ku, Tokyo Map
Eintritt frei
Sprache: Deutsch, keine Übersetzung
Anmeldung bis 23. April
via Online-Formular : https://goo.gl/forms/z1DK07CYAk18mjlE3

Aus Anlass des heurigen Gedenkjahres referiert Christian Rapp über Schlüsselphasen der österreichischen Geschichte rund um die Jahre 1918, 1938 und 1968. Es geht um neue Erkenntnisse der zeitgeschichtlichen Forschung, aber auch um die Frage, warum man sich dieser Jahre erinnern sollte, ob das heutige Österreich aus der Geschichte gelernt hat, und welche Rolle die Medien und die beiden „Häuser der Geschichte“ spielen können, die in Niederösterreich und Wien entstehen. Als Kulturwissenschaftler und Ausstellungsmacher beschäftigen Christian Rapp vor allem die Wechselwirkungen zwischen Politik, Kultur und Alltag. Der Vortrag wird von zahlreichen Bildern begleitet.

Christian Rapp
Kulturwissenschaftler und Ausstellungskurator, Lehrbeauftragter an der Universität Wien, an der Universität für angewandte Kunst und an der New Design University St. Pölten. Studium Theater, Film- und Medienwissenschaft sowie Kunstgeschichte in Wien. Zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zur Kultur-und Gesellschaftsgeschichte, Ausstellungen und Museumsprojekte im In- und Ausland. Seit Jänner 2018 wissenschaftlicher Leiter des Hauses der Geschichte im Museum Niederösterreich.

Fotokredit: © Daniel Hinterramskogler