We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
04
MAY

„Aufbruch und Neuanfang. Der Kunstbesitz der TU Dresden

19:00
22:00
TU Dresden
Event organized by TU Dresden

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

„Aufbruch und Neuanfang #1 Erwerbungen und Auftragsarbeiten aus den 1950er-Jahren“ ‒ featuring Taus Makhacheva mit dem Film „Tightrope“
Eröffnung am 4. Mai 2018, 19 Uhr
Altana Galerie im Görges-Bau, Kustodie der TU Dresden

Es sprechen:
Prof. Hans Georg Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales, TU Dresden
Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Freistaat Sachsen
Kirsten Vincenz, Direktorin, Kustodie der TU Dresden
Gwendolin Kremer, Kuratorische Leiterin Altana Galerie im Görges-Bau, Kustodie der TU Dresden


Mit Werken von Peter Albert, Rudolf Bergander, Jürgen Böttcher alias Strawalde, Fritz Cremer, Jutta Damme, Hermann Glöckner, Edmund Götz, Lea Grundig, Ernst Hassebrauk, Josef Hegenbarth, Alfred Hesse, Horst Jockusch, Hans Jüchser, Bernhard Kretzschmar, Max Lachnit, Wilhelm Lachnit, Georg Nerlich, Curt Querner, Hans-Theo Richter, Theodor Rosenhauer, Wilhelm Rudolph, Werner Scheffel, Jürgen Schieferdecker, August Schreitmüller, Eva Schulze-Knabe, Fritz Tröger, Willy Wolff u. a.
‒ featuring Taus Makhacheva mit dem Film „Tightrope“ (2017)

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange, Freistaat Sachsen. SMWK

Satelliten
„Zwischen Aufbau und bildkünstlerischer Behauptung. Werke von Hermann Glöckner, Wolfdieter Hünig, Eberhard von der Erde und Hellmut Bruch“ im Rektorat, Mommsenstraße 11, 01069 Dresden

„Neuwerbungen 2017. Mit Arbeiten von Manuel Frolik, Andreas Kempe, Stephanie Luening, New Scenario (Tilman Hornig & Paul Barsch), Karen Weinert“ im Dezernat Forschung, Weißbachstraße 7, 01069 Dresden

Abbildung / Credits:
Taus Makhacheva: Tightrope, Dagestan, 2015. 58.10 min., video, colour, sound.
Tightrope walker: Rasul Abakarov.
The work is based on the collection of Dagestan Museum of Fine Arts named after P. S. Gamzatova, and its production supported by Cosmoscow Artists’ Patrons Programme.