We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Monday
16
APR

EÖ Ausstellung "Die Stadt Des Kindes" & Podiumsdiskussion

19:00
22:00
Az W Architekturzentrum Wien
Event organized by Az W Architekturzentrum Wien

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Das Architekturzentrum Wien lädt zur Ausstellungseröffnung:

Die Stadt des Kindes: Vom Scheitern einer Utopie
SammlungsLab #2

Im Sog der 1968er-Bewegung kam es zu einem Wandel in der Wiener Sozialpolitik. Baulich manifestierte sich diese Aufbruchstimmung mit der Eröffnung der Stadt des Kindes 1974. Die im Typus einer Idealstadt ausgebildete Anlage des Architekten Anton Schweighofer verkörperte die neuen Leitideen des Wohlfahrtsstaates: Durchlässigkeit und Gemeinschaft. Die Stadt des Kindes avancierte zu einem Vorzeigeprojekt für die Politik. Als pädagogisches Experiment für die Unterbringung „gefährdeter“ Kinder und Jugendlicher scheiterte sie an ihren selbstgestellten Ansprüchen. 2002 wurde sie geschlossen und 2008 größtenteils abgerissen. Im zweiten SammlungsLab treffen beeindruckende Objekte aus der Sammlung des Az W auf die Erinnerungen ehemaliger Bewohner*innen. Dabei stellt sich die Frage nach dem ambivalenten Verhältnis zwischen Architektur und gesellschaftlicher Praxis.

Kuratorin: Monika Platzer, Az W
Ausstellungsgestaltung: Robert Rüf


Podiumsdiskussion zur Eröffnung:
Die Stadt des Kindes: Ein Projekt stellt sich seiner Geschichte

Anlässlich der Eröffnung des SammlungsLab #2 stellen wir uns die Frage: Was wurde aus dem verlorenen Paradies Stadt des Kindes?

Wie viele Architekt*innen der 1970er-Jahre war Anton Schweighofer von der sozialpolitischen Funktion von Architektur überzeugt. Die Stadt des Kindes war ein Versuch, reformpädagogische Konzepte für eine bessere Zukunft ihrer Bewohner*innen baulich zum Ausdruck zu bringen. Mit einem interdisziplinär zusammengesetzten Podium gehen wir der Geschichte des Projektes nach und stellen uns die Frage, inwieweit Architektur als Abbild und Hoffnungsträger für einen gesellschaftspolitischen Wandel in Betracht kommt.

Gäste:
Marco Antoniazzi, Filmregisseur
Christian Kühn, Institut für Architektur und Entwerfen, TU Wien
Anton Schweighofer, ArchitektPeter Weber, Architekt
Gudrun Wolfgruber, Historikerin
Moderation: Monika Platzer, Az W


Ausstellungdauer: 17.04.–28.05.2018
Ausstellungsführung: Mi 18.04., 17:30

www.azw.at
Bild: (c) Architekturzentrum Wien, Sammlung