We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Tuesday
17
APR

Literaturgespräch

19:30
Bücherei Holler
Event organized by Bücherei Holler

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Interessantes Buch gelesen und darüber reden?

Literaturgespräch über Pia Ziefle „Länger als sonst ist nicht für immer“

Am Dienstag, 17. April 2018 um 19:30 Uhr trifft sich im Pfarrheim Holler, Hauptstraße 3a, der Literaturgesprächskreis. Willkommen sind „altbekannte“ und neue Leserinnen und Leser, denn jeder hat eine eigene Sichtweise auf ein Buch und bereichert die ungezwungene Runde. Gelesen wird dieses Mal das Buch von Pia Ziefle „Länger als sonst ist nicht für immer“. Das Buch steht mehrfach zur Ausleihe in der Bücherei bereit.

Sommer 1976. In Ostberlin kommt der 9-jährige Lew in eine neue Familie, nachdem seine Eltern Republikflucht begingen. In einer schwäbischen Kleinstadt wird ein Mädchen namens Ira geboren und muss lernen, dass es von der Mutter nicht geliebt wird und dem Vater nicht zu nahekommen darf. In einem Dorf in Jugoslawien begibt sich der 4-jährige Fido mit seinem Großvater auf die Reise nach Deutschland und wird nie mehr in die Heimat zurückkehren. Lew, Ira und Fido - zu unterschiedlichen Zeiten begegnen sie einander, lieben und verlieren sich wieder, können nicht finden, wonach sie sich sehnen: einen Ort, an dem sie zu Hause sind. Erst als fast 30 Jahre nach jenem Sommer Iras Vater im Sterben liegt und Lew überraschend eine Nachricht aus Indien erhält, öffnet sich ein Weg in die Vergangenheit, der ein Ankommen »für immer« noch möglich macht.

Gerne kann das Buch in der Bücherei ausgeliehen werden, es ist mehrfach zu diesem Zweck besorgt worden. Die Gesprächsrunde wird von Claudia Hülshörster geleitet. Sie hat bei der Projektgruppe „TheoLit“ mitgearbeitet und steht seitens der Katholischen Erwachsenenbildung - Bildungswerke Westerwald und Rhein-Lahn als Referentin zur Verfügung.

Teilnahmegebühr:
2,00 Euro (ggf. zuzüglich1 Euro für Getränke)
Auskunft erteilt:
Katja Eisenhuth, Telefon (02602) 1 89 16.
Am 26. Juni 2018 20:00 Uhr unterhalten wir uns über den Roman von Judith W. Taschler „bleiben“.