We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Tuesday
10
APR

Intersexion – Drittes Geschlecht und Menschenrecht

18:00
20:00

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Was. Film
Wann: 10.04.2018, 18 Uhr - 20 Uhr
Wo: Haus Bauwesen, Raum H6

Der AStA lädt herzlich zusammen mit Queeramnesty Berlin zum Screening von „Intersexion“ ein. (Dokumentation, 68 min. Sprache: en Untertitel: de) Im Anschluss gibt es eine Inputrunde zur aktuellen gesetzlichen Situation für intergeschlechtliche Menschen in Deutschland Eine der ersten Fragen, die werdenden Eltern gestellt wird, lautet: “Wird es ein Junge oder ein Mädchen?” Was ist, wenn keine dieser beiden Kategorien zutrifft? Das ist gar nicht mal so selten der Fall! Intergeschlechtliche Kinder werden u.a. in Deutschland und Dänemark unumkehrbaren medizinischen Eingriffen unterzogen, die u.a. ihr Recht auf körperliche Integrität verletzen. Der im Mai 2017 veröffentlichten Amnesty-Bericht „Zum Wohle des Kindes?“ stellt fest, dass diese Eingriffe in den meisten Fällen medizinisch nicht notwendig sind und nur durchgeführt werden, damit die Kinder der Norm entsprechend wie „eindeutige“ Mädchen und Jungen aussehen. Die Konsequenzen der Operationen sind gravierend und können lebenslange negative Auswirkungen auf die Gesundheit, das Sexualleben, die Fruchtbarkeit, die psychologische Situation und auf die Geschlechtsidentität haben. Das Thema ist seit dem positiven Urteil des Bundesverfassungsgerichts 2017 zur Schaffung eines Geschlechtseintrages jenseits von „männlich“ und „weiblich“ sehr aktuell. Die menschenrechtsverletzendes Eingriffe finden weiterhin statt.

http://asta.studis-bht.de/service/kow/