We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
20
APR

Ali Kaaf - Die byzantinische Ecke - Vernissage

19:00
21:00
C & K Galerie
Event organized by C & K Galerie

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Wir zeigen in der zweiten Galerieausstellung mit Ali Kaaf neue Papier- und Fotoarbeiten. Der multimedial arbeitende Künstler wurde im Jahr 2016 in Berlin zum einen mit seiner Raum- und Videoinstallation „The Box of Pain“ im Kühlhaus und zum anderen mit der Präsentation von Papierarbeiten und Glasskulpturen in der Bumiller Collection – University Museum Islamic Art institutionell gewürdigt. Seinen Fotomontagen- und Collagen der Reihe „Die byzantinische Ecke“ liegen Fotos aus der Hagia Sophia in Istanbul zugrunde, in denen die Ecke als tragendes architektonisches Element, das gleichermaßen Intimität vermittelt, den künstlerischen Ausgangspunkt bildet. Die historische Entwicklung der Hagia Sophia von einer byzantinischen Kirche über eine Moschee zum heutigen Museum dient dem Künstler als Metapher für den prozesshaften Austausch und Wandel zwischen den verschiedenen Welten und Kulturen, die von außen beeinflusst werden und sich beidseitig verändern.

In the second gallery exhibition with Ali Kaaf we will show for the first time his new works on paper, collages and photographs.
Multimedia artist Ali Kaaf was institutionally acclaimed in 2016 in Berlin with his huge video installation "The Box of Pain" at the Kühlhaus (Cold Storage from 1896) and with a presentation of paper works and glass sculptures at the Studio of The Bumiller Collection – University Museum Islamic Art.
His photomontages and collages from the new series "Die byzantinische Ecke“ (The Byzantine Corner") is based on photgraphs from the Hagia Sophia in Istanbul, where the corner forms the artistic starting point as a key architectural element that equally conveys intimacy. The historical development of the Hagia Sophia from a Byzantine church via a mosque to today's museum serves the artist as a metaphor for the process-related exchange and change between the different worlds and cultures, which are influenced from the outside and change on both sides.