We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
08
JUN

„Betreuung in den eigenen vier Wänden“ - Hauptstadtkongress 2018

14:00
16:15
Hausengel GmbH
Event organized by Hausengel GmbH

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Angehörigenforum am 8. Juni 2018

Damit Begleitung, Betreuung und Pflege besser funktionieren, bilden pflegende Angehörige und Pflegeprofis Hand in Hand ein Team!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben die Erfahrungen, Sie tragen die Verantwortung, Sie sind die „Universalpfleger“, die „Multi-Case-Manager“. Damit Ihnen die Pflege im Alltag gelingt, bieten wir Ihnen eine interessante Informationsveranstaltung an, die Lösungen präsentiert und
Lebensqualität sichert. Freier Zugang zum Kongress am Freitag, den 8. Juni 2018, ab 12.00 Uhr! Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr und endet gegen 16.15 Uhr. Kostenlose Ratgeber-Broschüren sind vor Ort erhältlich!

Kurzvorträge

- Häusliche Pflege – neu Denken?! Aus der Sicht pflegender Angehöriger; Brigitte Bührlen Vorsitzende von WIR! Stiftung pflegender Angehöriger, München

- „Ich schaffe es nicht mehr!“ – Gutes Miteinander von familialer und beruflicher Pflege; Gabriele Tammen-Parr Leiterin von Pflege in Not des Diakonischen Werks Berlin Stadtmitte e. V.

- Kompetenzrahmen zwischen Profis und pflegenden Angehörigen festlegen: Modellprojekt Pflege und Betreuung in häuslicher Gemeinschaft (sogenannte „24-Stunden-Betreuung“) aus einer Hand – einfach, legal, qualitätsgesichert; Juliane Bohl Mitglied des Vorstandes der Hausengel Holding AG, Ebsdorfergrund-Heskem

- Auswirkungen der Pflegestärkungsgesetze auf die Pflege zu Hause; Dr. Martin Schölkopf Leiter der Unterabteilung 41 – Pflegesicherung des Bundesministeriums für Gesundheit, Berlin

- Menschliche Betreuung/Versorgung und technische Unterstützung;
Dr. Benedikt Zacher Gesellschafter der web care LBJ GmbH, Hamburg

- Migranten betreuen Migranten – ehrenamtlicher Migrantenlotsendienst (Projekt); Elisabeth Wesselman Fachreferentin für interkulturelle Versorgung und Trainerin, München