We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Thursday
12
APR

Lecture & Film im April

20:15
23:15
Deutsches Filmmuseum
Event organized by Deutsches Filmmuseum

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

GRENZSITUATIONEN, HYGIENERITUALE UND DAS DELIRIUM DES ALLTAGSLEBENS

Lecture von Max Jorge Hinderer Cruz in englischer Sprache

Neville D’Almeida ist der Außenseiter der Außenseiter, das enfant terrible des Cinema Marginal. Für die großen intellektuellen Filmschaffenden, die den Streit um den Thron des brasilianischen Untergrund unter sich austrugen, entzog sich D’Almeidas Werk den Maßstäben ihrer symbolischen Ökonomie. Kommerziell zu erfolgreich, zu wenig dem dogmatischen Ansatz eines „politischen Autorenkinos” verschrieben, ging D’Almeida noch über gängige Vorstellungen eines „Outlaw-Kinos” hinaus und entwickelte seine eigene Position als Filmemacher. Sein Film A DAMA DO LOTAÇÃO (Lady on the Bus, 1978) war ein großer kommerzieller Erfolg, und RIO BABILÔNIA (1982) avancierte in kürzester Zeit zum Klassiker. MANGUE BANGUE (1971) ist ein wenig besprochenes frühes Werk D’Almeidas und ein vorzügliches Beispiel dafür, wie er seine eigene Sprache und Position als Filmer von Grenzerfahrungen des Alltags entwickelte.

Max Jorge Hinderer Cruz ist freier Autor und Kulturkritiker und lebt in Rio de Janeiro. Zu seinen Publikationen zählt Hélio Oiticica and Neville D’Almeida: Block-Experiments in Cosmococa – program in progress (2013, zusammen mit Sabeth Buchmann).

Mehr: deutsches-filminstitut.de/blog/lecture-film-9/