We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Thursday
09
NOV

Hella Jongerius & Louise Schouwenberg. Beyond the New

19:00
23:00
Die Neue Sammlung
Event organized by Die Neue Sammlung

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Munich. Pinakothek der Moderne. Opening

Dutch product designer Hella Jongerius and design theorist Louise Schouwenberg have been invited to develop a site-specific installation for the Paternoster Hall at Pinakothek der Moderne. They are thus continuing the ten-month exhibition format for contemporary positions in design that kicked off in 2015 with Konstantin Grcic and continued with Werner Aisslinger.

Hella Jongerius has made a name for herself with her very specific way of combining craftsmanship and industrial manufacturing. Her furniture, textile and ceramic designs are meant as a symbiosis of high and low-tech, of past and present, of traditional and innovative materials.
In her research, Louise Schouwenberg, head of the department of contextual design at the renowned Design Academy in Eindhoven, mainly focuses on the interface between art and design.
Together with Louise Schouwenberg in 2015 Hella Jongerius authored the “Beyond the New. A Search for Ideals in Design” manifesto. It opposes an industry that believes the sole goals of production are the idea of the “new” and commercial success. They contrast this to the conviction that industry first taps the potential of current manufacturing opportunities when it tackles new challenges that address high quality, sustainable products and also foster design that can be free and experimental.

The exhibition will present a variety of kinetic apparatuses that through projections of written language and large-format woven textiles meld coherently to visualizes the thrust of their vision of design.

München. Pinakothek der Moderne. Eröffnung

Die niederländische Produktdesignerin Hella Jongerius und die Designtheoretikerin Louise Schouwenberg sind eingeladen, für die Paternoster-Halle der Pinakothek der Moderne eine ortsspezifische Installation zu entwickeln. Sie führen damit nach Konstantin Grcic und Werner Aisslinger das 2015 eingeführte, zehnmonatige Ausstellungsformat für zeitgenössische Positionen im Design fort.

Hella Jongerius hat sich durch ihre sehr spezifische Weise, Handwerk und industrielle Produktion miteinander zu verbinden, eine renommierte Position erworben. Ihre Möbel-, Textil- und Keramikentwürfe verstehen sich als eine Symbiose von High- und Low-Tech, Vergangenheit und Gegenwart, von traditionellen und neuartigen Materialien.
Louise Schouwenberg, Leiterin des Fachbereichs für Contextual Design an der angesehenen Design Academy in Eindhoven, untersucht besonders die Schnittstelle zwischen Kunst und Design.
Zusammen mit Louise Schouwenberg hat Hella Jongerius 2015 das Manifest „Beyond the New. A Search for Ideals in Design“ geschrieben. Es richtet sich gegen eine Industrie, die als Ziel der Produktion die Idee des „Neuen“ und kommerziellen Erfolg fordert. Demgegenüber steht die Überzeugung, dass sich der Industrie ein Potenzial aktueller Produktionsmöglichkeiten erst erschließt, wenn sie neue Herausforderungen annimmt, die bei hoher Qualität und unter Aspekten der Nachhaltigkeit auch frei und experimentell sein können.

Die Ausstellung zeigt verschiedene kinetische Apparaturen, die durch Projektionen geschriebene Sprache und großformatig gewebte Textilien zu einer neuen Einheit verschmelzen, um die Inhalte ihrer Designvision zu visualisieren.

Other events hosted by

Die Neue Sammlung

Other events by
Die Neue Sammlung