Friday
13
APR

Anne-Marie | Berlin

19:00
23:00

Trinity Music

Event organized by
Trinity Music

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Einlass: 19:00 // Beginn: 20:00

Anne-Marie, eine 27-jährige Sängerin und Songwriterin aus dem britischen Essex, hat zwar noch kein Album veröffentlicht, zählt aber bereits sagenhafte 24 Platin- und 10 Gold-Schallplatten für überragende Single-Verkäufe ihr eigen. Diese enorme Vielzahl an Auszeichnungen erreichte sie zum Teil über eigene Songs, wie etwa die europaweit erfolgreichen Singles „Alarm“ und „Ciao Adios“, mehr aber noch als Gast-Vokalistin in Kooperation mit anderen Acts. So ist sie etwa auch die verführerische Stimme hinter dem 2016er-Hit „Rockabye“ von Clean Bandit, der in allen europäischen Ländern sowie in Australien, Kanada und den USA in die Top 10 und u.a. in Deutschland, Österreich, England, Irland, Italien, Schweden und der Schweiz bis an die Spitzenposition stieg. Nachdem die bezaubernde Blondine nun also mit ihren Singles bereits die globalen Charts mehrfach erobern konnte, wartet die Welt höchst gespannt auf ihr Debütalbum. Zwischen dem 4. und 13. April kommt Anne-Marie für drei Solo-Shows nach Deutschland, die Stationen sind Köln, Hamburg und Berlin.

Bereits als Kind sang Anne-Marie Nicholson, die Tochter eines Iren und einer Britin, an prominenter Stelle, nämlich im Londoner Westend – dort, wo die großen Musicals über die mondänen Bühnen gehen. Als Sechsjährige war sie Teil der Besetzung von „Les Misérables“, als Teenager sang sie mehrere Monate im Musical „Whistle Down The Wind“ – und zufälligerweise an der Seite der damals ebenfalls noch sehr jungen Jessie J. Doch anstatt diesen Weg konsequent fortzusetzen, verfolgte sie zunächst eine andere Leidenschaft sehr erfolgreich: Shotokan, eine besonders stark disziplinierte Form des Karate. Seit sie neun Jahre alt war, steckte sie viel Zeit in diese Sport- und Kampfkunstart und brachte es 2002 und 2007 zur Weltmeisterin. In der Rückschau sagte sie, dass sie dort das gesamte Handwerkszeug sowie die Disziplin gelernt habe, die es braucht, um auch im Popgeschäft zu bestehen.

Erst mit 24 Jahren kehrte sie zur Musik zurück und startete ihre Karriere 2015 mit der eigenen Digital-EP „Karate“. Zunächst blieb der Erfolg eher moderat, und anstatt alles auf eine, nämlich die eigene Karte zu setzen, probierte sich Anne-Marie zunächst als Sängerin in den unterschiedlichsten Kontexten aus. Sie agierte als Gast-Vokalistin auf Alben von Magnetic Man, Gorgon City und Raized by Wolves, wodurch auch die britische Drum'n'Bass-Band Rudimental auf sie aufmerksam wurde. Auf gleich vier Songs des Albums „We The Generation“ kann man ihre Stimme hören, darunter auch auf der Single „Rumour Mill“, die ihr den ersten Einstieg in die UK-Top-100 bescherte. Seither, das kann man sagen, ist Anne-Marie nicht nur in den britischen Charts Dauergast. Sie sang auf Singles von Wretch 32, Illy, Nick Jonas und weiteren, doch vor allem ist sie auch die hinreißende Stimme auf Clean Bandits Überhit „Rockabye“, mit dem sie auf dem gesamten Globus die Top 10 knackte.

Nur naheliegend, dass bei all diesen Erfolgen auch ihre eigenen Veröffentlichungen immer erfolgreicher gerieten. Noch im Jahr 2015 gelang ihr mit „Do It Right“ der Einstieg in die Top 100 von England und die Top 30 von Australien. 2016 folgte mit „Alarm“ der erste weltweite Hit sowie die ersten drei eigenen Platin- und Gold-Schallplatten. Spätestens seit dem im Februar veröffentlichten Song „Ciao Adios“, der unter anderem auch in Deutschland Gold-Status erreichte, ist Anne-Marie den meisten Radiohörern ein bekannter Name. Wie ausgezeichnet ihre druckvolle Mischung aus Pop, R'n'B und teils kraftvollen Hip-Hop-Beats auch live funktioniert, stellte sie Anfang des Jahres als Support von Ed Sheeran auf dessen letzter Europa-Tournee unter Beweis. Die Welt ist damit mehr als bereit für Anne-Marie, von der man im kommenden Jahr sicher noch viel hören wird.

Bild: © Live Nation