We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Tuesday
24
APR

Im Reich der Figuren

19:00
21:30
Herbert von Halem Verlag
Event organized by Herbert von Halem Verlag

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Im Reich der Figuren – Japanische Character-Theorie und die ›Mangaisierung‹ des Alltags

Wo geht es lang? Wie muss ich mich verhalten? In Japan werden Fragen dieser Art oft mit ganz speziellen Figurentypen beantwortet: mit Maskottchen, yuru-kyara (unperfekte Figuren) oder hataraku-kyara (Arbeitsfiguren) genannt, die in einer ›Manga-Ästhetik‹ ikonischer Linienzeichnungen gehalten sind. Sie agieren in bildlich dargestellten Szenen, die den Rezipienten ansprechen und ihn dazu anleiten sollen, Verhaltensaufforderungen und Hinweisen zur ›Alltagsnavigation‹ zu folgen. Außerhalb von Asien ist ein solches Figurenkonzept noch recht unbekannt, obwohl auch die Deutsche Bahn schon zu Comic-artiger Beschilderung gegriffen hat.

Lukas R.A. Wilde hat in seiner Neuerscheinung "Im Reich der Figuren" untersucht, wie diese Wesen funktionieren und welche Bildsprache ihnen zugrunde liegt. Durch eine Verbindung kulturspezifischer Ansätze mit pragmatisch-semiotischen, narratologischen und insbesondere bildtheoretischen Grundlagen entwickelt er in seiner Dissertation ein umfassendes theoretisches Fundament zur Analyse von ›narrativlosen kyara-Wesen‹ als alltägliche Kommunikationsfiguren.

In seinem Vortrag "Im Reich der Figuren – Japanische Character-Theorie und die ›Mangaisierung‹ des Alltags" wird Herr Lukas R.A. Wilde die Verwendungszusammenhänge der Figuren ohne narrativen Hintergrund in dieser speziellen Medienkultur erläutern sowie erörtern, wie sehr der japanische Alltag von diesen beeinflusst wird.