We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Saturday
12
MAY

Egotronic & Ira Atari LIVE at JFZ

21:00
04:00
JFZ "Alte Brauerei"
Event organized by JFZ "Alte Brauerei"

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Das JFZ wird 35 Jahre und da muss mal was her und das können nur Bands von Audiolith sein!

Start: 21 Uhr
Abendkasse: 7€

EGOTRONIC

Torsun Burkhardt kann extrem schlecht stillsitzen. Diese ausgelebte Ruhelosigkeit spiegelt auch seine Band Egotronic wider. Der 8-Bit-Elektro, mit dem der Wahlberliner in den Nullerjahren seine Musik und das Label Audiolith gleich mit auf die Tanzfläche linker Clubs nagelte, ist längst Geschichte. Mit ihren letzten Veröffentlichungen näherten sich Egotronic sukzessive dem Gitarren-Punk an – wobei das Album C‘EST MOI jenen dann 2015 vollends erreicht hatte. Ein Endpunkt? Nicht in dieser Story. Denn eine Platte später dreht sich das Rad nun wieder in die andere Richtung, KEINE ARGUMENTE! funktioniert zwar weiter nach dem Rockband-Prinzip, setzt aber Akzente über digitale Motive und elektronische Elemente. Und zu ihren Live-Qualitäten heißt es: „Man kann zu einem Konzert gehen oder zu Egotronic. Wer nicht schwitzt, hat nichts verstanden. Stillstehen ist niemals eine Option. (…) Egotronic wohnen jetzt in deinem partysüchtigen Kopf. Und machen Radau.“

Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=ORH51K6NuCE

IRA ATARI

das sind seit Sommer 2014 nicht nur Ira, sondern auch Schlagzeuger und Boyfriend Bernhard. Eine Bande, ein Team. Mit der Besetzungsveränderung hat sich Ira Atari neu erfunden und strotzen vor Energie und Gelassenheit zugleich. Die tanzbaren Partyhits der ersten Platte haben sich mit der letzten EP „Heroes“ (2014) zu Mid-Tempo Synth Pop weiter entwickelt. Jetzt kommt mit 'Moment' das erste gemeinsam geschriebene und produzierte Album, welches die Symbiose der beiden perfekt widerspiegelt.

Ein bisschen tiefer, ein bisschen mehr Druck mit ein bisschen weniger BPM. Mit „Moment“ haben Ira Atari ihren Sound entschleunigt, ohne dabei aber an Tanzbarkeit zu verlieren. Vergleiche zu Künstlern wie Mø, La Roux oder Lykke Li liegen nahe und sind nicht zu weit hergeholt.

Die Kombination von analogen Drumset und Synthesizern, Hand in Hand mit Ira’s catchy Popstimme klingt fast magisch. Gerade live ist die Energie der beiden beeindruckend. Und macht vorallem verdammt Spaß.

Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=7vSj2QHVs40


herzlichst eure JFZ Crew