We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
11
APR

Michael Feindler

20:30
23:00
Kleinkunstbühne Neue Welt
Event organized by Kleinkunstbühne Neue Welt

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

34.Ingolstädter Kabaretttage:
MICHAEL FEINDLER „Artgerechte Spaltung“

Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an dem er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde.
In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

Michael Feindler aus Münster, hatte ursprünglich vor, seine Kindheit und Jugend in einer sonnigen Weltstadt zu verbringen. Mit seiner Familie zog er jedoch schon früh nach Wuppertal,lernte dort lesen und schreiben, und brachte in den darauf folgenden Jahren regelmäßig Ideen zu Papier. Hierzu zählen vor allem satirische, gesellschaftskritische, humoristische und nachdenkliche
Gedichte .Er steht regelmäßig bei Poetry Slams auf der Bühne, seit 2007 wird er regelmäßig für die deutschsprachigen Meisterschaften des modernen Dichterwettstreits nominiert. 2008 und 2009 war er Preisträger des Karl-Marx-Poesie-Preises der Stadt Trier. Inzwischen lebt er in Berlin und studiert Politikwissenschaften, Philosophie und Publizistik an der Freien Universität. Da er dabei hin und wieder den Praxisbezug vermisste, kamen ihm die Studentenproteste und Hörsaalbesetzungen im November 2009 gerade recht. In diesem Rahmen konnte er auch seinen ersten Fernsehauftritt bei Phoenix verzeichnen.
Unter dem Titel „Rufe aus dem Publikum“ erschien am 31. März 2009 Michael Feindlers erster Gedichtband und seit Mai 2009 ist er mit seinem Soloprogramm „Allein unter Menschen – Kabarett
nach Versmaß“ im deutschsprachigen Raum unterwegs gewesen. 2010 erhielt er dafür den Nachwuchspreis „Fohlen von Niedersachsen“ (verliehen vom TAK in Hannover), sowie den „Bochumer Kleinkunstpreis“.

„Michael Feindlers Humor ist schwerelos und schwarz, durchtrieben und durchdacht. Bedrückend schöne und erhellende Gedichte stehen bei ihm Schlange und hinter der Fassade des juvenilen Charmes blitzt eine Hinterlist, die mich glücklich lächelnd zurücklässt. Jede gesellschaftliche Umwälzung braucht einen Revolutionsdichter. Den Dichter haben wir jetzt. Fehlt nur noch die Revolution.“ MAX UTHOFF
„Mit der Gitarre in der Hand erzählt er davon, wie gut es uns doch eigentlich gehe, um dann mit treuem Augenaufschlag in seinen Gedichten und Liedern Bitterböses hübsch zu verpacken, intellektuell zu verdichten und es dann fast nebenbei dem Publikum in die Ohren zu träufeln.“
ASPEKT MAGAZIN, SEPTEMBER 2016

www.michael-feindler.de