We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Thursday
05
APR

Zukunftskino: Kino & Talk: Komm komm Grundeinkommen

19:00
21:00
Kommunales Kino Esslingen e.V.
Event organized by Kommunales Kino Esslingen e.V.

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Free Lunch Society - Komm komm Grundeinkommen
Zukunftskino | Kino & Talk

Free Lunch Society - Komm komm Grundeinkommen
05.04. | 19 Uhr | 95 Minuten | FSK 0 | OmU (Engl.)

Das bedingungslose Grundeinkommen bedeutet Geld für alle – als Menschenrecht ohne Gegenleistung! Visionäres
Reformprojekt, neoliberale Axt an den Wurzeln des Sozialstaates oder sozialromantische linke Utopie? Je nach Art und Umfang zeigt das Grundeinkommen sehr verschiedene ideologische Gesichter. Entscheidend ist das eigene Menschenbild: Inaktivität als süßes Gift, das die Menschen zur Faulheit verführt, oder Freiheit von materiellen Zwängen als Chance, für sich selbst und für die Gemeinschaft? Brauchen wir tatsächlich Existenzangst, um nicht träge vor dem Fernseher zu verkommen? Oder gibt nicht deshalb die Erwerbsarbeit unserem Leben Sinn und sozialen Halt, weil wir es seit Jahrhunderten nicht anders kennen? Und weil wir nie gemeinsam die Freiheit hatten, uns anders zu verwirklichen? Unbestritten ist das Grundeinkommen eine kraftvolle Idee. Von Alaskas Ölfeldern über die kanadische Prärie, zu Washingtons Denkfabriken und zur namibischen Steppe nimmt uns der Film mit auf eine große Reise, und zeigt uns, was das führerlose Auto mit den Ideen eines deutschen Milliardärs und einer Schweizer Volksinitiative zu tun hat.

Österreich, Deutschland 2017 | R+B: Christian Tod | K: Lars Barthel, Joerg Burger

Wir zeigen den Film im Rahmen des Zukunftskinos in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen, dem Arbeitskreis Ökonomie Esslingen und der vhs Esslingen | im Anschluss spricht Prof. Gabriele Fischer (Ethikbeauftragte der Hochschule Esslingen) mit Wolfgang Schreiner (attac Esslingen), Uli Rabeneick (Geschäftsführer EBI gGmbH) sowie dem Publikum über diese kontroverse Idee