We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Thursday
03
MAY

Come as you are - Volume 2

19:30
22:30

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Benefizfestival für Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V.

“Come as you are“ – Kurt Cobains melancholische Hymne an die Außenseiter dieser Welt war schon 2016 Namensgeber für ein Festival für den guten Zweck. Dieses Jahr gibt es eine Neuauflage: Das Chor- und Bandprojekt „Revolutzajam“ und die Soul-Band „Seven PM“ haben am 3. Mai auf der Bühne der Lagerhalle einen gemeinsamen Auftrag: ein Zeichen setzen für Toleranz. Denn alle zusammen sprechen eine Sprache, in der es keine Außenseiter gibt: Musik!

Revolutzajam
-------------
Mit Revolutions- und Friedensliedern für den Frieden – dafür stehen bei der Revolutzajam ein Chor aus Einheimischen und Geflüchteten (Jung und Alt), eine Band und Straßenmusiker gemeinsam auf der Bühne. Es ist ein musikalischer Ort der Begegnung für Menschen aus verschiedenen Kulturen, Altersgruppen, Hintergründen und musikalischen Vorkenntnissen.
Auf ihren Konzerten präsentieren die Musiker unter Leitung von Tabea Mangelsdorf Stücke aus aller Welt, die in Revolutionen und Friedensbewegungen gesungen und performed wurden. Die Konzerte wollen ein Zeichen setzen für den Frieden und die Schönheit der kulturellen Vielfalt.

Neben dem großen bunten Chor mit 65 Teilnehmenden, stehen auch eine Schülerband, die zwei geflüchteten Rapper Abbas Annor (Sudan) und Mustafa Noory (Afghanistan), der weltbekannte Ney-Spieler Maher Jarir (Syrien), der Trommler Malik Schilling (Deutschland) und der Straßenmusikgeiger Slava Pankov (Weißrussland) auf der Bühne.

Seven PM
----------
Mit „Seven PM“ wird es voll auf der Bühne! Die acht Musiker sind zwar noch keine Big Band, verstehen es aber, Feeling und Sound der alten „Jazz-Orchester“ neu aufleben zu lassen. Rhythm and Blues, Soul, Jazz, Funk und Ska gehören zum Repertoire des Ensembles – den gemeinsamen „Groove“ haben sie in vielen Jahren des Zusammenspielens entwickelt.

Seven PM bringt auch ein Stück „Exil“ mit auf die Bühne: Sängerin Sara Höweler ist Geschäftsführerin des Osnabrücker Vereins und Saxofonistin Karina Klug engagiert sich ehrenamtlich im Verein, dem der Erlös des Abends zugute kommt.


Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die im Laufe des Abends gesammelten Spenden gehen an Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V. Nach dem Motto „Wer in Osnabrück lebt, ist Osnabrücker*in“ setzt sich der Verein seit über 30 Jahren dafür ein, dass Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund menschenwürdig und angstfrei hier leben können.

Other events by
Exil - Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V.