We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Thursday
19
APR

»Fetisch Karl Marx«: Filmpremiere und Programm auf vie Bühnen

18:00
22:00
Literarisches Colloquium Berlin
Event organized by Literarisches Colloquium Berlin

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Zu seinem 200. Geburtstag verwandelt sich das LCB in ein buntes Panoptikum, das Karl Marx auf unterschiedlichste Weise charakterisiert. Eintritt frei!

18.30 Uhr: »Fetisch Karl Marx«
Dokumentarfilm von Simon Dobmeier und Torsten Striegnitz. Arte/ZDF 2018, 52 Min. Ausstrahlung auf ARTE am 2. Mai, 21.45 Uhr. Einführung: Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz:
Zum 200. Geburtstag von Karl Marx entstand der Film »Fetisch Karl Marx« von Torsten Striegnitz und Simone Dobmeier: Marx hat den Marxismus überlebt. Den Antimarxismus auch. Und noch immer ist er der meistzitierte Ökonom der Welt. Hat Marx tatsächlich die Weltformel gefunden? Oder war er ein begnadeter Phänomenologe, der zu seiner Zeit Räume besetzen konnte, weil viele gesellschaftliche Wissenschaften noch gar nicht existierten? Können wir mit seiner Hilfe dem Chaos wieder Struktur geben, indem wir erkennen? Oder ist es nur unsere Sehnsucht nach jemandem, der Antworten geben kann?

20 Uhr: »Viermal Marx. Programm auf vier Bühnen«
Ab 20 Uhr gestalten auf vier im Haus verteilten Bühnen Jurgen Neffe, Julian Radlmaier, Hannelore Schlaffer und Deniz Utlu jeweils fünfzehn Minuten zu Karl Marx. Jürgen Neffe veröffentlichte jüngst die Biographie »Marx. Der Unvollendete« (C. Bertelsmann Verlag. Julian Radlmeier ist Regisseur und Autor des 2017 im Rahmen der Berlinale uraufgeführten Films »Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes«. Von der Stuttgarter Autorin, Essayistin und ehemaligen Literatur-Professorin Hannelore Schlaffer erschienen zuletzt »Alle meine Kleider« und »Die City« (zu Klampen Verlag). Deniz Utlus Roman »Die Ungehaltenen« (Graf) wurde für das Maxim Gorki Theater adaptiert, in dem Utlu seit 2016 die Literaturreihe »Prosa der Verhältnisse« veranstaltet.