We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
27
APR

Unsere Frauen

20:00
23:00
Kulturladen Loni-Übler-Haus
Event organized by Kulturladen Loni-Übler-Haus

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

„Unsere Frauen“ ist eine französische Gegenwartskomödie ganz im Stil von Jasmina Reza:
Drei Männer wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen Max, ein Radiologe, dessen Freundin gerade aus der gemeinsamen Luxus-Loft ausgezogen ist, und der deshalb standhaft im Zölibat lebt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, glücklicher Ehemann und Vater – zumindest glaubt man das am Anfang. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau erwürgt! Und jetzt? Am besten gleich zur Polizei gehen, meint Max. Sofort fliehen, meint Paul. Oder vielleicht doch dem armen Simon ein Alibi verschaffen_ Aber wie weit soll und wie weit darf man für einen Freund gehen?
Eric Assous schreibt wunderbare Stücke über Paare. Mit „Unsere Frauen“ hat er ein Stück geschrieben, in dem keine einzige Frau auftritt. Und dennoch sind sie omnipräsent.

Das Stück wurde im September 2013 erfolgreich im Théâtre de Paris in Paris uraufgeführt und im Januar 2015 u.a mit Jean Reno wieder aufgenommen. Die deutschsprachige Erstaufführung war im Oktober 2014 in Altonaer Theater Hamburg. Seitdem hat es sich zu einem sehr erfolgreichen Stück in der europäischen Theaterlandschaft entwickelt.

Mehr Infos zum Stück und zur Theatergruppe sowie weitere Fotos unter www.spin-off-theater.de .

Regie: Frank Strobelt
Regie-Assistenz: Verena Linke
Es spielen: David Riedel, Rainer Denk, Frank Strobelt

Der Autor:
Éric Assous wurde 1956 in Tunis geboren. 1974 zog er nach Frankreich, um an der Kunstakademie in Paris zu studieren. Bald begann er jedoch, Krimis und Radio-Hörspiele zu schreiben, später auch Komödien für Film und Fernsehen. Eric Assous ist Regisseur, Drehbuch-Autor und Dramatiker. Fürs Theater entstanden mittlerweile zweiundzwanzig Stücke. Das Stück „Achterbahn“ mit Alain Delon und Astrid Veillon lief mit großem Erfolg und würde über zwei Spielzeiten hinweg über 250 Mal gespielt. Assous konnte zweimal den Prix Molière als zeitgenössischer Gegenwartsautor erringen. Außerdem wurde er 2014 mit dem Großen Preis der Académie Française für sein dramatisches Gesamtwerk ausge-zeichnet.

Reservierungen unter: 0911/231-1154-0