We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
01
JUN

Hillbrowfication

19:30
21:30
Maxim Gorki Theater
Event organized by Maxim Gorki Theater

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Hillbrow ist ein Teil von Johannesburg: eine Stadt in einer Stadt, ein Vorort mitten im Zentrum. Ursprünglich als Vorzeige-Stadtteil geplant, der besonders gute Lebensumstände für die Bewohner schaffen sollte, wurde Hillbrow mit seinem Verfall in den 90er Jahren zum Synonym für Gewalt, Armut und Korruption. Aber dank vieler Gemeinschaftsinitiativen gibt es Orte wie das Hillbrow Theater, die einen Hafen von Frieden und Sicherheit für Kinder und Jugendliche bieten. Hier wird eine progressive Umgebung für die Integration der Anwohner geschaffen, die aus den verschiedensten Ländern stammen und noch immer in einem Kontext leben, der von Kriminalität und xenophober Gewalt geprägt ist. Die Choreografin Constanza Macras, kommt mit ihrer internationalen Produktion ans Gorki. 21 Kinder aus Hillbrow im Alter von 5 bis 19 Jahren haben mit ihr und der Choreographin Lisi Estarás in Johannesburg an einer futuristischen Betrachtung ihres Lebens in der Nachbarschaft gearbeitet. Eine Alieninvasion etabliert eine neue soziale Ordnung, die auf den Tanzfähigkeiten der Menschen basiert. Eine revolutionäre Prinzessin mit unendlichen Namen hat die Gabe, die Korridore von Zeit und Raum zu biegen. Menschen haben gelernt, wie man vom Boden hochfedert, anstatt sich mit kaputten Fahrstühlen herumzuschlagen ... Diese und andere Geschichten leben in den seltsamen Welten von möglichen und unwahrscheinlichen Zukünften in Hillbrowfication. Zwischen Utopie und Dystopie von Ghettofizierung und Gentrifizierung erschaffen die fiktionalen Zukunftsvisionen von Hillbrow, seiner Kultur und seinen Bewohnern, ein Universum, in dem die Künstler selbstrepräsentierende Narrative und ihre Wahrnehmung von Xenophobie und Gewalt in der Stadt behandeln und subversieren.

Ein Projekt von: Constanza Macras
Choreographie: Constanza Macras, Lisi Estarás