We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Sunday
13
MAY

Konzert Composers’ Orchestra Berlin (COB)

16:30
20:00
Oranienwerk
Event organized by Oranienwerk

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

free range music im Oranienwerk

Das Composers’ Orchestra Berlin (COB) ist zu 100% das, was sein Name besagt: Ein großes Ensemble hochkarätiger, kreativer und spielfreudiger Berliner Musiker_innen, die gemeinsam eigene Kompositionen erarbeiten und aufführen. Manche haben klingende und bekannte Namen, andere sind neu und erst seit Kurzem hier; alle jedoch gestalten mit großer Lust und Liebe das, was die Orchester-Leiterin mit feinem britischen Humor und aus allertiefster Überzeugung ‘Free Range Music’ nennt.

‘Free Range’ bedeutet im Englischen so etwas wie ‘Freilandhaltung’ - den Raum, der allen glücklichen Tieren auf einen Hof zugestanden werden sollte. Diesen Freiraum genießen bei allem Ensemble-Geist und gemeinsamen Forschen auch die Musiker_innen des Composers’ Orchestra Berlin.

Das offene, breite Repertoire spiegelt die Vielfalt der Herkünfte und der musikalischen Hintergründe der Musiker_innen wider: Von Jazz und Neuer Musik über Neoklassiek, Pop und Folklore bis hin zur Weltmusik. In interdisziplinärer und integrativer Arbeit entsteht so der besondere COB-Sound, der in großer Besetzung mit Rhythmus-Gruppe und Bläsern sowie Streichern überzeugt. Die Stücke des COB überraschen, erzählen Geschichten, und schaffen einen genreübergreifenden Raum, in dem alle unterschiedlichen Stile kombiniert werden. Sie zeigen die inspirierende Vielfalt der persönlichen Vorlieben der Komponisten_innen, die zugleich ja auch die Spieler_innen sind. So entsteht ein komplettes Repertoire frohgemut grenzüberschreitender Stücke, das in dieser Form noch nicht zu erleben war: wahrhaftig ‘Free Range Music’.

Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat sich das Composers’ Orchestra Berlin mit seinem engagierten Spiel und seinem Stehvermögen in der Berliner Szene einen Name gemacht. Und auch die Berliner Regierung ist aufmerksam geworden: inzwischen schaut das Orchester mit einer Ensemble-Förderung des Senats in die Zukunft.

Die neueste Veröffentlichung des COB ist die CD ‘Postcard Collection’ (JazzHausMusik, 2018). Zuvor erschienen bereits ‘Free Range Music’ (JazzHausMusik, 2014) und ‘Spazieren in Berlin’ (rbb-Kulturradio, 2013) mit Kompositionen zu Texten von Franz Hessel.

Auf der Bühne steht das COB stets in fester, 15-köpfiger Besetzung: Ein Streichquartett plus Bläser_innen und Rhythmusgruppe.

www.composersorchestraberlin.com
www.facebook.com/composersorchestraberlin/

Die neue CD des Composers' Orchestra Berlin (COB) erscheint im April 2018 und heißt "Postcard Collection". Hazel Leach, Leiterin des COB und Komponistin aller Stücke, erforschte Walzer aus aller Welt. Entstanden ist eine Sammlung von musikalischen "Postkarten", inspiriert von Walzervarianten aus Venezuela, Peru, Argentinien, Griechenland, England und Deutschland.

Pressestimme:

‘… ein wunderbares Kaleidoskop künstlerischer Inspiration, die diese durch unzählige Brüche gekennzeichnete Stadt Berlin hervorruft und die deswegen ein magische Anziehungskraft auf Kunstschaffende ausübt.

Das Ergebnis diese metamorphischen Prozesses ist zeitlos schön, sinnlich, mal melancholisch, ekstatisch, nur eins nicht - langweilig.’
Detlef A. Ott, ‘Jazz Podium’ 6/14.
…………
Hazel Leach, geboren 1956 im Norden Englands, lehrte am Fachbereich Jazz der Musikhochschule Arnheim, bevor sie sich 2010 nach Berlin aufmachte und das Composers’ Orchestra Berlin gründete.
Speziell in Deutschland auch als Co-Leiterin des ‘United Women’s Orchestra’ bekannt, schrieb sie für dieses Jazz-Ensemble, mit dem sie bereits drei CDs produzierte und einspielte, zahlreiche teils preisgekrönte Stücke. Anerkennung auf internationaler Ebene wird ihr durch ihre Zusammenarbeit mit dem ‘Seattle Women’s Jazz Orchestra’, als Resident Composer und Kuratorin der Omi International Music Residency in New York und als Artist in Residence am Berklee College of Music in Boston zuteil.
Hazel Leach ist eine ausgesprochen vielseitige Komponistin: Ihre Musik umfasst Werke für Chor, Bigband, Streichquartette und Orchestra.

Wo: Kultursaal Oranienwerk

Einlass: 16:30 Uhr

Beginn: 170:00 Uhr

Eintritt: 10 €

Tickets: ticket@oranienwerk.de

Venue

Oranienwerk