We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Sunday
06
MAY

Sound Of The City. Part 2: Copyright Heimat

15:00
17:00
Oper Wuppertal
Event organized by Oper Wuppertal

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

HEIMAT.FILM

Filmvorführung Haymatlozvon Eren Önsöz mit anschließendem Gespräch mit der Regisseurin.

Inmitten der weltweiten Flüchtlingskrise wirft der Dokumentarfilm hochaktuelle Fragen auf und beleuchtet das Schicksal der akademischen Elite Deutschlands im türkischen Exil: Verfolgt, hofiert und »haymatloz«. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Rex Filmtheater Wuppertal.

SOUND OF THE CITY. TEIL 2: COPYRIGHT HEIMAT

›Sound of the City‹ ist eine auf drei Spielzeiten angelegte Initiative der Oper Wuppertal, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Klänge der Stadt und ihrer Oper in ein neues Verhältnis zu setzen. In jeder Spielzeit wird der Blickwinkel auf die Akteure durch die Auswahl einer/s neuen Kurator_in neu definiert. Dadurch ergeben sich immer andere Herausforderungen für die Handelnden in Stadt und Oper, die schließlich zu konkreten, gemeinschaftlichen Aufführungen führen. Für die zweite Spielzeit von ›Sound of the City‹ entwickelt der Regisseur Immo Karaman die Projekt-Reihe ›Heimat‹.

›Heimat‹ benennt eines der meistdiskutierten, tabuisierten und am heftigsten umstrittenen Phänomene unserer Zeit. Dabei ist unsere Gesellschaft von ihrer Struktur her längst ein transnationales Gebilde, das dem vorherrschenden Bewusstsein vorausgeht.

In der Spielzeit 2017/18 begibt sich der türkisch-deutsche Regisseur Immo Karaman (›AscheMOND‹) auf die musiktheatrale Spurensuche in Wuppertal: Nach Begegnungen und Biographien, inneren und äußeren Orten, die sich mit dem Topos Heimat heutig, künstlerisch und sehr persönlich auseinandersetzen. »Heimat« so sagt er »benennt die eigene Lebenssituation und wie ich ihr begegne. Eine emotionale, politische und philosophische Frage des »Wo bin ich?«, die nicht mit dem Finger auf dem Globus beantwortet werden kann.«