We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
04
APR

Me Too - Disskusionsrunde

19:30
22:30
ROTTSTR5-THEATER
Event organized by ROTTSTR5-THEATER

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Schauspielerin Caroline Peters […] kritisiert die „Komplizenschaft“ von einigen Männern, die in der Film- und Theaterwelt das Sagen haben und ihre Machtpositionen missbrauchen. Peters, die auch am Wiener Burgtheater arbeitete, glaubt, dass Vorfälle dieser Art häufiger am Theater passieren als im Fernsehen.

Hannelore Elsner findet #MeToo-Debatte „verlogen“. Die Welt, 21.10.2017.



Die #MeToo-Debatte breitet sich – nach amerikanischem Vorbild – in der deutschsprachigen Bühnen-, Film und Fernsehlandschaft wie ein Lauffeuer aus. Auch Hierzulande wurden und werden zum Teil jahrzehntealte Vorwürfe erhoben, dass eine beunruhigende Anzahl von Männern in Machtpositionen diese ausgenutzt haben.



Die Arbeit am Theater ist mit kaum einer anderen vergleichbar: Wo gibt es noch so autoritäre Geschöpfe wie Regisseure, die dafür bezahlt werden, geradezu diktatorisch ihre leidenschaftlichen Visionen in die Tat umzusetzen? Sexualität ist ein häufig vorkommendes Motiv in fast allen Werken der Dramatik. Sex muss oft im Dienst einer Stückvorlage thematisiert, angedeutet oder dargestellt werden. Regisseure und Darsteller, die sich kaum kennen, proben und erarbeiten gemeinsam, intim, die Bebilderung von Körperlichkeit. Kommt es dabei nicht zu selbstverständlichen Missverständnissen?



Das Rottstr 5 Theater lädt zu einer Diskussionsrunde zum Thema #MeToo mit besonderem Blick auf deutschsprachige Bühnen ein. Die Idee dazu stammt von Schauspieler Wolfram Boelzle, der in der Produktion Oleanna mitwirkt: In diesem Stück von David Mamet aus dem Jahr 1992 wird die aktuelle Debatte gespenstisch vorweggenommen. Über mehrere Szenen erleben wir, wie ein Universitätsdozent zunehmend unter Druck gerät, weil er der sexuellen Belästigung einer Studentin bezichtigt wurde.



Moderiert wird die Veranstaltung von Multitalent Stefan Keim, der als Kulturjournalist u.a. für die Welt und den WDR arbeitet; als Autor und Kabarettist ist er selbst ein Insider des Bühnengewerbes. Neben den Mitwirkenden der Produktion Oleanna werden weitere Gäste aus diversen NRW-Theatern geladen.