We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Sunday
27
MAY

DIE SHOW (UA)

18:00
21:10
Schauspiel Dortmund
Event organized by Schauspiel Dortmund

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

DIE SHOW (UA)
im Schauspielhaus

Ein Millionenspiel um Leben und Tod von Kay Voges, Anne-Kathrin Schulz und Alexander Kerlin
Frei nach Wolfgang Menge und Tom Toelle

Uraufführung

„Wetten dass..? war gestern - jetzt geht es um alles! Das deutsche Volk hat schon viel zu lange die schönste Saalwette gekürt, den Dschungelmonarchen gekrönt, das Topmodel gecastet, den Superstar gesucht oder den Raab geschlagen. Jetzt flüchtet ein Mensch um sein Leben und muss über alle Grenzen. Für eine Million Euro. Und Sie sind live dabei! Die spektakulärste Show der Gegenwart! Mit zahlreichen internationalen Showacts wie Baby Bengg aus Japan – moderiert wie immer von Ihrem geliebten Bodo Aschenbach und seiner reizenden Assistentin Ulla!“

So wirbt der Fernsehsender DIE-TV für die heftig umstrittene DIE SHOW. Wer riskiert für 1.000.000,- Euro sein Leben und tritt an gegen das gerissene Killer-Kommando? In der zehnten Staffel heißt dieser Mann Bernhard Lotz: Ein freundlicher Bäckergeselle aus Dortmund, durchtrainiert bis in die letzte Muskelfaser, wagemutig und vielseitig ausgebildet wie ein antiker Zehnkämpfer. Aber wird Lotz es schaffen, die fünf überharten Spiele zu durchstehen, die sich Bruno Hübner, Natascha Linovskaja und Howie Bozinsky vom Kommando für ihn ausgedacht haben? Und wird er den sechsten Tag überleben und es bis ans Ziel seiner Träume schaffen, wenn das Kommando ihn quer durch Dortmund treibt und nichts im Sinn hat als ihn zu töten? Wer bekommt am Ende den Geldkoffer, der im Schauspielhaus Dortmund deponiert ist – Flüchtling oder Jäger?

Die Regeln des Spiels (entwickelt in enger Abstimmung mit §22 des Gesetzes zur selbstbestimmten Freizeitgestaltung vom 1. März 2014) sind wie folgt: Spielarena ist das gesamte Dortmunder Stadtgebiet. Der Kandidat ist unbewaffnet. Seine Jäger haben am sechsten Tag die Lizenz zum Töten. Je später sie ihn töten, desto höher ihr Preisgeld. Der Kandidat gewinnt das Spiel nur, wenn er während der Live-Show auf der Bühne eigenständig den roten Buzzer drückt.

Noch einmal aus dem Werbetext von DIE-TV: „Lassen Sie sich also prächtig unterhalten, wenn eine Kreatur um ihr Leben ringt. Das ist Ihr gutes Recht als Fernsehzuschauer. Und urteilen Sie selbst: Hat Bernhard Lotz ein besseres Leben verdient – oder den Tod?“

DIE SHOW ist ein Stück von Kay Voges, Alexander Kerlin und Anne-Kathrin Schulz, für das die drei Theatermacher u.a. die Mediensatire „Das Millionenspiel“ von Wolfgang Menge (1970) weiterentwickelt und um zahlreiche Gegenwartsbezüge erweitert haben: Flucht, Grenzen, die Zukunft Europas und des Nationalstaats Deutschlands sowie die medialen Diskurse und Vorurteile um diese Themen herum – eingefasst in ein Show-Format, dass so scheinbar harmlos und sexy daherkommt wie „Wetten Dass..?“ oder „Tutti Frutti“. Ist die DIE SHOW also Fernsehen at its best? Unterhaltung, Politik, Nationalgefühl, ungebremste Schaulust, populistische Vorurteile und Meinungsmache bauen sich in der DIE SHOW aneinander auf – und zwar wie so oft in der Betrachtung und Bewertung des Elends eines Einzelnen.

Bernhard Lotz steht exemplarisch für das menschliche Drängen hin zu einem besseren Leben – was vom Publikum bekanntlich so lange goutiert wird, bis es sich selbst davon bedroht fühlt. Denn der Spaß hört immer genau dort auf, wo sich das Gefühl ausbreitet, die eigenen Honigtöpfe seien in Gefahr. Wer um seinen Besitz bangt, wer in Sorge um die Sippe ist, macht bekanntlich die Schotten dicht, lässt die Rollläden herab, zieht kilometerlange Stacheldraht-Zäune und Mauern hoch und schaut dann nachdenklich dabei zu, wie sich die Elenden die Stirn an den selbst gezogenen Grenzen blutig schlagen. Ein Spiel? Auch für die DIE SHOW gilt die alte Weisheit: Nichts ist ohne Ambivalenz.

Diskutieren Sie mit uns in den Sozialen Netzwerken unter #dieshowDo. Das Programmheft 3.0 zu DIE SHOW finden Sie auf dem Blog des Schauspiel Dortmund.

Die für DIE SHOW entwickelte Software beinhaltet u.a. eine Library der Firma skaarhoj.com (Open Source, CC-by-sa license).

BESETZUNG

Bruno Hübner: Andreas Beck
Prof. Dr. Köhler: Ekkehard Freye
Howie Bozinsky, Dr. Burscheid, Stimme vom BVB-Trainer: Björn Gabriel
Bodo Aschenbach: Frank Genser
Johannes Rust (Jesus): Christian Freund
Bernhard Lotz: Sebastian Kuschmann
Natascha Linovskaja; Nonne 1; Sylvia Saint-Nicolas: Bettina Lieder
Warm-Upper; Außenkorrespondent Kai Enter: Carlos Lobo
Baby Bang; Brit Bo: Eva Verena Müller
Kampfteddy; Samuel Fehmann: Raafat Daboul
Notar Dr. Fletscher: Uwe Rohbeck
Mutter Lotz: Uwe Schmieder
Ulla; Candy, Freundin von Lotz: Julia Schubert
TV-Sprecherin Nina Truhe; Erna Vosswinkel: Friederike Tiefenbacher
Außenkorrespondentin Valery Mey; Nonne 2: Merle Wasmuth
Allstars:
Bandleader, Piano, Gesang: Tommy Finke
Bass, Gitarre, Gesang: Stefan "Pele" Götzer
Cello, Gitarre, Gesang: Daniel Brandl
Schlagzeug: Sven Petri
Aufnahmeleiterin, Nonne 3: Wiebke Rüter
Cheerleader: Melinda Aydogdu, Janine Dahlbruch, Laura Dec, Mayowa Ojo, Omolade Ojo, Angelina Overwaul-Trumpf, Saskia Zabel (Dortmund Giants Cheerleader)
Motocrossfahrer: Matthias Braune, Udo Girhards, Robin Gubala, Stephan Mielke (Team Schelter Racing)
Horrorkind: Lili Schnabel
Limousinenfahrer: Michael Bohnen
Blinded Band: Tommy Love & The Smilers
DJs, Partyteam & -Gäste: ALL THE TIME Musik- und Kunstkollektiv & Friends
Zwei Bäcker: Christian Igel, Michael Pfumpfe
Fahrradfahrer: Tilman Oestereich
Reporter: Jan Voges
Muslima: Alexander Kerlin
Adjutant: Christian Wolf
Alphornbläser; Chirurg: Manfred Tari
Domina: Niels Beck
Reporterteam vor Disco: Silke Hempel, Maren Kuhlmann, Ramon Hühn, Djamak Homayoun
Bestatter: Alexander Kerlin, Anne-Kathrin Schulz
Die Hunde Mobsi, Tricksi, Hitler: Momo, Alba, Eve
Passanten: Voxi Bärenklau, Barbara vor den Bäumen, Jo Bullmann, Lilli Fehr-Rutter, Henri Hoffmann, Jörg Karweick, Alexander Kerlin, Beate Ritgen, Edgar Rupp, Matthias Seier, Mona Ulrich, Andreas Vollmer, Lea Sofie Wesner
Ankleider; Maskenbildner: Marika Erdmann, Tanja Grewe, Natascha Kohnke, Christiane Petri, Gabriele Paulus, Susanne Mundt, Matthias Ritzrau
Securityguards: Bühnentechnik Schauspiel Dortmund

Regie: Kay Voges
Director of Photography: Voxi Bärenklau
Bühne; Set-Design: Michael Sieberock-Serafimowitsch
Kostüme: Mona Ulrich
Komposition: Tommy Finke
Editing: Mario Simon
Lichtdesign: Voxi Bärenklau
Licht: Sibylle Stuck
Ton (Filmset und Bühne): Gertfried Lammersdorf, Andreas Sülberg, Chris Sauer
Sounddesign Film-Einspieler: Mario Simon, Gertfried Lammersdorf
Soundmix Film-Einspieler: Gertfried Lammersdorf, Jörn Michutta, Chris Sauer
Medien CI, Motion Graphics: Nicolai Skopalik, sputnic - visual arts
Executive Producer: Mirjam Beck
Produktionsleitung: Annika Maria Maier
Dramaturgie: Anne-Kathrin Schulz, Alexander Kerlin
Dreh:
Kamera: Jan Voges
Additional Kamera: Mario Simon
1. Kameraassistenz: Natalie Plaskura
2. Kameraassistenz: Robin Otterbein
Oberbeleuchter: Marwin Stindt
Beleuchter: Martin Olmert, Nicolas Rohr, Sibylle Stuck
Zusatzbeleuchter: Dirk Henkel
Copterpilot: Pascal Rumm
Copterkamera: Hendrik Fellerhoff
Maske Filmset: Miriam Hübner
Additional Maske Filmset: Gabriele Paulus, Matthias Ritzrau, Susanne Mundt, Monika Knauer, Natascha Kohnke, Annika Niessen
Schnitt: Mario Simon, Kay Voges, Voxi Bärenklau, Oliver Moser, Marvin Perchner
Special Effects: Wolfgang Stabe, Ralf Bahr, Robert Latuske (STABE! Company, Waffen und Pyrotechnik), Michael Otto
Additional Special Effects: Anton Nesaraj, Lucas Pleß
Locationscout: Mario Simon
Script Continuity: Wiebke Rüter
Special FX: Mario Simon
Color Correction: Mario Simon, Voxi Bärenklau
Live Medienschnitt Bühne: Mario Simon
Live Cams Bühne: Jan Voges
Steady Cam Operator Bühne: Robin Otterbein
Regieassistenz und Aufnahmeleitung: Tilman Oestereich, Wiebke Rüter
Bühnenbild- & Set-Assistenz: Jan P. Brandt, Clara Hedwig
Kostümassistenz: Vanessa Rust
Additional Regieassistenz Bühne: Maximilian Lindemann, Bjarne Gedrath
Dramaturgieassistenz und Script-Supervision: Matthias Seier
Technische Assistenz Bühne: Aleksandra Gnielka
Additional Set-Assistenz: Leonhard Schonig
Additional Bühnenbild- und Ausstattungsassistenz: Nane Thomas
Regiehospitanz: Fedor Bräutigam, Nina Steinert, Merle Ruge
Bühnenbild- und Set-Hospitanz: Carolina Nooß, Mia Katharina Reiss
Additional Engineering-Support Kameras Bühne: Dominik Bay
Additional Engineering-Support Kameras Bühne : Lucas Pleß
Videohospitanz Bühne: Robin Epkenhans, Joscha Richard
Soufflage, Text-Coaching: Marie Helbing
Inspizienz: Tilla Wienand