We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
25
APR

Vortrag | Rezeptionsforschung im Zeitalter der Digitalität

19:00
20:30

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Rezeptionsforschung im Zeitalter der Digitaltität ist im Wesentlichen die Analyse antiker Textquellen und deren Überlieferungswege. Das Gebiet der Digital Humanities kombiniert die gut etablierten, wissenschaftlichen Standards mit neuen Methoden aus der Informatik und Computerlinguistik. Dabei müssen auch die spezifischen Editionstechniken und -modelle berücksichtigt werden, die mit der mehr als 2000-jährigen Überlieferung antiker Texte verbunden sind und die sich in Zitaten, Paraphrasen, Editionen und Fragmentsammlungen niedergeschlagen haben. Der Vortrag präsentiert ein methodisches Modell, das zeigt, wie man heute mit Hilfe der Methoden aus dem Information Retrieval Überlieferung visualisieren kann und daraus neue Kontexte zu erschließen sind. Dies wird exemplarisch in der Anwendung einer Kookkurrenzsuche (an zwei Beispielen: der politischen Auseinandersetzung in Athen im 5. Jh.v.Chr. sowie der Thematik der Nomaden in griechischen Geschichtsschreibungen) und der Netzwerkvisualisierung mit Gephi (Konstruktion von Überlieferung vs. Visualisierung von Quellennetzwerken am Beispiel des Quellennetzwerkes bei Plutarch) erläutert.

Referentin: Prof. Dr. Charlotte Schubert | Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität Leipzig
Ort: Vortragssaal im 5. OG des smac
Eintritt kostenfrei
Sie können sich bereits jetzt an der Museumskasse des smac eine Reservierungskarte abholen.

Der Vortrag bildet den Auftakt der „Chemnitzer Altertumswissenschaftlichen Vorträge“ im Sommersemester 2018, die von der Professur Antike und Europa der TU Chemnitz ausgerichtet werden.