We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
01
JUN

Stockhausen: Stimmung

19:30
21:30

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

„Gewiss ist STIMMUNG meditative Musik. Die Zeit ist aufgehoben. Man horcht ins Innere des Klanges, ins Innere des harmonischen Spektrums, ins Innere eines Vokales, ins Innere. Feinste Schwebungen – kaum Ausbrüche – alle Sinne sind wach und ruhig. In der Schönheit des Sinnlichen leuchtet die Schönheit des Ewigen.“ (Karlheinz Stockhausen)

Karlheinz Stockhausens Stimmung ist ein Klassiker der neueren Musikgeschichte. Das Stück für sechs Vokalisten und Elektronik entstand 1968 und ist die erste Komposition, die den Obertongesang als grundlegendes Prinzip für ihre Fraktur verwendet: Aus einem Grundton entstehen Akkorde und Schwingungen, die gezielte Schwebungen und Variationen einsetzen, diese Akkorde immer wieder zu verstimmen und schließlich wieder rein zu stimmen. Ein Werk, das den Geist der siebziger Jahre atmet, beseelt von einer spirituellen Verbindung mit dem Kosmos.

Eintritt frei.

Karlheinz Stockhausen: Stimmung Nr. 24 für sechs Vokalisten (1968) (75‘)

Mit: Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

Einstudierung: Julia Mihály und Günther Albers

Eine Veranstaltung der Gesangsabteilung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Zusammenarbeit mit dem Institut für zeitgenössische Musik IzM.

STOCKHAUSEN: STIMMUNG ist Teil der Veranstaltungsreihe "Revolte + Experiment. Kulturcampus im Aufbruch", die von März bis Juni 2018 vom Offeneshaus Derkulturen, der Hessischen Theaterakademie und weiteren Partnern veranstaltet wird. Die Performances, Konzerte, Vorträge und Diskussionen stehen im Kontext von „50 Jahre '68“ und gruppieren sich um die Ausstellung „Kunst der Revolte - Revolte der Kunst“, die vom 8. März an bis zum 5. Mai im Studierendenhaus gezeigt wird und Frankfurt als wichtigen Ort des künstlerischen Aufbruchs in den 60er Jahren neu entdeckt. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.offenes-haus-der-kulturen.de.