We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Friday
08
JUN

Empfang 10 Jahre Förderkreis Erinnerungsort Topf & Söhne e.V.

16:30
18:00
Erinnerungsort Topf & Söhne
Event organized by Erinnerungsort Topf & Söhne

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Empfang des Förderkreises Erinnerungsort Topf & Söhne e.V.
zum zehnjährigen Bestehen

Anmeldung zum Empfang bitte telefonisch unter 0361 655-1683 oder über fsj.topfundsoehne@erfurt.de

Der Förderkreis Erinnerungsort Topf & Söhne e.V. feiert sein 10-Jähriges Jubiläum. Am 5. Juni 2008 gründete sich aus dem bisher als Initiative tätigen Förderkreis Geschichtsort Topf & Söhne ein eingetragener und gemeinnütziger Verein, der sich den Namen Förderkreis Erinnerungsort Topf & Söhne e.V. gab. Als Zweck definierte der Verein die begleitende Sicherung, Unterstützung und Förderung der wissenschaftlichen Aufarbeitung und Dokumentation der Firmengeschichte von J. A. Topf & Söhne, Erfurt, und der Rolle des Unternehmens im Nationalsozialismus, die Sicherung und Öffnung von Teilen des ehemaligen Firmengeländes für Ausstellungs- und/oder Dokumentationszwecke und die Errichtung einer »Erinnerungswerkstatt«, die den Ort zugänglich macht und eine lebendige Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex »Industrie, Vernichtung und Verantwortung« ermöglicht.

Gründungsmitglieder des Vereins sind die Jüdische Landesgemeinde Erfurt, Andreas Barthel, Elfriede Begrich, Rüdiger Bender, André Blechschmidt MdL, Lelah Ferguson, Gert Gutberlet, Heike Hilpert, Maria Holluba, Joachim Kaiser (†), Thomas Köcher, Steffen Lemme, Frank Lipschik, Prof. Dr. Holt Meyer, Birgit Pelke MdL, Falk Przewosnik, Astrid Rothe-Beinlich MdL, Ingrid und Johannes Schlemmer, Andreas Schneider, Norbert Schneider (†), Dr. Eckart Schörle, PD Dr. Annegret Schüle, Franziska Schwider, Prof. Dr. Alexander Thumfart und Beate Wichmann.

10 Jahre später kann der Verein auf große Erfolge zurückblicken.
Dazu gehören die interkulturellen Bildungsangebote des Erinnerungsortes für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, die ohne den Förderkreis, die Bundeszentrale für politische Bildung und den Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt nicht möglich geworden wären. Für die Fachbibliothek des Erinnerungsortes haben der Förderkreis und weitere Unterstützer bedeutende Ankäufe ermöglicht.

Eine große Herausforderung hat der Förderkreis 2017 mit der Anmietung von Räumen für die Bildungsarbeit angenommen, imErdgeschoss rechts neben dem Empfang des ehemaligen Verwaltungsgebäudes. Da die thematische Vielfalt und die Zahl der Bildungsprojekte am Erinnerungsort insbesondere mit jungen Menschen wachsen, wird der zusätzliche Raum von insgesamt 100 m² für diese Besuchergruppen und für Arbeitsplätze für die pädagogische Betreuung sowie für Praktikanten und Freiwillige dringend benötigt. Mit Förderung der Thüringer Staatskanzlei hat der Förderkreis die Räume ausgebaut, ausgestattet und dem Erinnerungsort zur Nutzung übergeben.

Mit seiner Initiative »Bildungspaten für den Erinnerungsort Topf & Söhne gesucht« wirbt der Förderkreis für die Finanzierung der monatlich benötigten 600 € Miete durch Spenden. Mit dem Empfang möchte der Förderkreis allen Unterstützern für ihr Engagement danken. Der Erinnerungsort Topf & Söhne ist und bleibt als bürgerschaftlich erstrittener und begleiteter Lern- und Begegnungsort ein wesentlicher Bestandteil einer Erfurter Geschichtskultur, die sich den negativen Seiten der Stadtgeschichte stellt und in dieser Begegnung mit der Vergangenheit die gesellschaftlichen und individuellen Potentiale für Mitmenschlichkeit, Demokratie und Menschenrechte stärkt.