We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
18
APR

Zwischen Helden, Schurken und anderen Übermenschen

19:00
20:30
Studium universale
Event organized by Studium universale

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

18.04. 19 Uhr Hörsaal 1
Kerstin Borchhardt

Zwischen Helden, Schurken und anderen Übermenschen: Nietzsches Erbe in den amerikanischen Superheldencomics

Jerry Siegels (1914-1996) und Joe Shusters (1914-1992) Comic-Held Superman ist zweifellos eine der bekanntesten Figuren in der zeitgenössischen Populärkultur. Weniger bekannt ist hingegen, dass nicht nur der Name eine wörtliche Übersetzung des von Friedrich Nietzsche (1844-1900) popularisierten Begriffs des Übermenschen ist, sondern dass der Comic-Held auch tatsächlich unter dem Einfluss der Nietzscheanischen Philosophie entstanden sein soll. Dies mag auf den ersten Blick verwundern: Denn während Superman weitgehend für den Ideal-Typus des selbstlosen Superhelden und moralischen Beschützers der Menschheit steht, hat Nietzsches Übermensch - nicht zuletzt durch die Vereinnahmung für die Nationalsozialistische Rassenideologie - eher den Ruf eines machthungrigen und amoralischen Tyrannen. Doch wie verhalten sich beide superhumanen Konzepte tatsächlich zueinander? Im Vortrag soll dieser Frage nachgegangen werden, indem die historische Entwicklung von Superman und anderen modernen Held_innen im Spannungsfeld von klassischen Heldennarrativen, Nietzsches Philosophie und den visuellen Inszenierungsstrategien im Medium des Comics untersucht wird.

Dr. Kerstin Borchhardt ist wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig. Ihre Ausstellung „Otherness“ ist vom 14.5.-25.5. im Augusteum im Rahmen des Wave-Gothic-Treffens zu sehen.