We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Wednesday
25
APR

Der Medailleur und Stempelschneider Albrecht Krieger

19:00
20:00
Universitätsbibliothek Leipzig
Event organized by Universitätsbibliothek Leipzig

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

// VORTRAG
Barocke Medaillenkunst in Leipzig

Nach einer Pause von mehr als 20 Jahren wurde 1693 die Münzstätte in Leipzig wiedereröffnet. Somit produzierte man nicht nur in der Hauptmünze in Dresden kursächsisches Geld, sondern erneut auch in der bedeutenden Handels- und Messemetropole. Unter der Verantwortung von Münzmeister Ernst Peter Hecht war 1707 Albrecht Krieger als Stempelschneider an der Leipziger Münze bestallt worden. Der aus Nürnberg stammende Krieger war somit für das Gravieren der Münzprägestempel verantwortlich, was er bis zur abermaligen Schließung der Münzstätte im Jahre 1714 ausübte. In dieser Zeit und darüber hinaus widmete er sich gleichzeitig der Herstellung von Medaillen. Bei diesen, ihrer äußeren Form nach münzähnlichen Prägungen handelt es sich um Kleinkunstwerke ohne Zahlungsmittelcharakter. Schwerpunkte seines Schaffens bildeten dabei Schaustücke mit Bezug zum sächsischen Kurfürsten und polnischen König August dem Starken sowie zur sächsischen Sekundogenitur Sachsen-Weißenfels. Darüber hinaus fertigte der Medailleur zahlreiche Gepräge an, die sich mit Leipzig verknüpften Themen widmen.

Mirko Schröder (Münzkabinett Dresden) ist gegenwärtig mit der Erstellung einer Dissertation befasst, die vor allem Leben und Werk dieses herausragenden Barockkünstlers beleuchtet. Im Vortrag werden sowohl Eindrücke vom Medaillenschaffen Kriegers vermittelt – der in qualitativer und vor allem quantitativer Hinsicht herausragend ist –, als auch Einblicke in die Biografie dieses bisher nahezu unerforschten Meisters.

25. April 2018 um 19 Uhr, Vortragssaal der Bibliotheca Albertina.

Der Eintritt ist frei.