We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Saturday
16
JUN

Einführungsmodul in Düsseldorf

09:00
16:00

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Inhaltliche Beschreibung

In diesem Einführungswochenende werden die Teilnehmer mit den tief greifenden Auswirkungen, die ein Trauma im Körper des Betroffenen auslöst, vertraut gemacht. Gleichzeitig werden relevante Wirkweisen des Yoga vorgestellt, die für traumatisierte Menschen stabilisierende und heilsame Antworten bereithalten. Erkenntnisse aus dem Bereich der westlichen und östlichen Psychosomatik sowie der Yogalehre mit dem Kosha-Modell, den Upanishaden und dem 8- gliedrigen Weg des Patanjali werden in Beziehung zueinander gebracht. Die Relevanz des Körpergedächtnisses für die Gestaltung des Yoga-Unterrichts wird deutlich.
Wenn durch Entspannung alte Wunden aufbrechen, kann dies die Chance für einen tief greifenden Heilungsprozess sein. Solche Trigger-Situationen verlangen achtsame und sensible Begleitung. Ein Bewusstsein über die unterschiedliche Funktionsweise der drei Schichten des Nervensystems, die jeweils einen unterschiedlichen Zugang verlangen, ist dabei sehr hilfreich.
Die Yogalehrenden gewinnen Verständnis und mehr Sicherheit im Umgang mit den unterschiedlichen Lebensgeschichten, die in eine Yogastunde mitgebracht werden. Psychotherapeuten lernen Körpererfahrungen für die Entwicklung eines positiven Körper- und Selbstbilds zu nutzen und ihren Patienten Methoden für die Selbstwirksamkeit an die Hand zu geben.

Fortbildung besteht aus 3 Modulen (EM, AM 1 und 2) Diese bilden auch die ersten 3 Module der Ausbildung zum TRAUMA-YOGA-THERAPEUTEN.