We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Tuesday
10
APR

Slavs and Tatars: Lecture Performance „I Utter Other“

19:00
20:00
Westfälischer Kunstverein
Event organized by Westfälischer Kunstverein

Get Directions

Category
#var:page_name# cover

Slavs and Tatars
Lecture Performance, Eintritt frei
In englischer Sprache


Was bedeutet es für einen Osten in und auf einen anderen zu blicken? Kann das bereits Romantisierte selbst romantisieren?

Von Polen im Dienste des Zaren zu persischen Presbyterianern wird mit der Lecture-Performance I Utter Other auf die kuriose Angelegenheit des Slawischen Orientalismus’ im Russischen Zarenreich und der frühen Sowjetunion geblickt. Slawischer Orientalismus bietet einen wesentlichen Kontrapunkt, wenn nicht einen Vorläufer zum anerkannten und gelehrten Orientalismus-Begriff von Edward Said.

Jenseits eines grundlegenden Wandels vom Zarismus zum Bolschewismus hat die Studie über den Osten im Osten die Vorstellungen von Identitätspolitik und Wissen im Dienste der Macht verkompliziert, insofern als sie eine kohärente, postkoloniale Kritik knapp sechzig Jahre vor ihrer Zeit eröffnet.


Die Lecture Performance findet statt im Rahmen der Ausstellung: Slavs and Tatars „Saalbadereien / Bathhouse Quackeries“ im Westfälischen Kunstverein, Münster.

www.westfaelischer-kunstverein.de/veranstaltungen/i-utter-other/

-----------
EN:
Slavs and Tatars
Lecture Performance "I Utter Other"
Tuesday, 10 April, Admission free,
in English

What does it mean for one east to look to and at another one? Can the romanticized romanticize? From Poles in the service of the Tsar to Persian Presbyterians, I Utter Other looks at the curious case of Slavic Orientalism in the Russian Empire and early USSR (not to mention its German origins). The lecture offers a crucial counterpoint if not antecedent to the received wisdom of Saidian Orientalism. Despite the radical transition from Tsarism to Bolshevism, the study of the East in the East complicates notions of identity politics and knowledge in the service of power, offering a coherent post-colonial critique some 60 years avant la lettre.


www.westfaelischer-kunstverein.de/en/events/i-utter-other/

In the context of the Exhibition Slavs and Tatars „Saalbadereien / Bathhouse Quackeries“ at Westfälischer Kunstverein, Münster