We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Ka-We-De

Ka-We-De

Kehrsatz, Switzerland

Get Directions

Add phone number

Add link to website

Work hours Add information
Description Das Ka-We-De, kurz für Kunsteisbahn und Wellenbad Dählhölzli, ist eine Kunsteisbahn und Freibad im Berner Stadtteil Kirchenfeld-Schosshalde in der Schweiz. Es grenzt direkt an den Tierpark Dählhölzli und an die ehemalige US-amerikanische Botschaft. Von 1933 bis 1967 war das Eisstadion die Heimspielstätte des SC Bern aus der Nationalliga A, welcher in diesem zwei Schweizer Meistertitel gewann.GeschichteDie Gebäudekomplex wurde zwischen 1932 und 1933 unter Leitung der Architekten Rudolf von Sinner und Hans Beyeler erbaut. Der Baustil folgt dem damaligen Sinne einer modernen Sport- und Freizeitanlage, wobei das Hauptgebäude das für diese Zeit charakteristische Flachdach erhielt. Zur Eröffnung wurde die Anlage als «mondäner Treffpunkt für die Anhänger eines modernen sportlich-körperbewussten Lebensstils» mit «leicht snobistischem Lack» und «spezifisch einzigartiger Stimmung» bezeichnet. Konzipiert wurde das Ensemble für «die anspruchsvolle Körperkultur der oberen Bevölkerungsschichten».Anfang der 1980er Jahre wurde aufgrund des schlechten Zustandes eine Sanierung der Anlage geplant und 1986 begonnen. Als neue Attraktion für den Badebetrieb wurde eine 60-Meter-Rutsche installiert. Als Neubau wurde ein Garderobentrakt hinzugefügt, der an der Stelle der Tribüne errichtet wurde, auf welcher in den 1960er Jahren bis zu 10.500 SCB-Fans Platz hatten. Der Umbau musste zwischenzeitlich aufgrund einer Kostenexplosion unterbrochen werden und kostete letztendlich nicht 15, sondern 20 Millionen Franken. Nach drei Jahren Bauzeit wurde die Ka-We-De 1989 wieder eröffnet. Seither hat das Eisstadion eine Zuschauerkapazität von 250.