We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Kloster La Santa Espina

Kloster La Santa Espina

Castromonte, Spain

Get Directions

Add phone number

Work hours Add information
Description Das Kloster La Santa Espina ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Gemeinde Castromonte in der Provinz Valladolid in Kastilien-León in Spanien. Das im Jahr 1931 zum ‚Nationalmonument‘ erklärte Kloster wurde im Jahr 1954 restauriert.LageDas Kloster befindet sich im Hügelland der Montes Torozos auf einer Höhe von rund 800 Metern ü. d. M. etwa sieben Kilometer (Fahrtstrecke) südwestlich des Ortes Castromonte bzw. etwa zehn Kilometer östlich des Nachbarortes Urueña. Die sehenswerte präromanische Kirche von San Cebrián de Mazote liegt nur etwa zehn Kilometer südwestlich.WeiheDas Kloster leitet seinen Namen von einem Partikel der Dornenkrone ab, den Doña Sancha bei einem Besuch der Abtei Saint-Denis bei Paris vom französischen König Ludwig VII. erhalten hatte.GeschichteDie Primarabtei Clairvaux entsandte auf Bitten der Schwester von Alfons VII. von Kastilien, Doña Sancha, im Jahr 1147 einen Konvent zur Gründung des Klosters. Die Klosteranlage wurde 1575 von den kantabrischen Baumeistern Juan de Nates und Juan Ribero de Rada neu erbaut, während die Kirche aus dem 12. Jahrhundert erhalten geblieben ist. Durch die Aufhebung aller Klöster und der Beschlagnahme ihrer Besitzungen unter der Regierung von Juan Álvarez Mendizábal fand das klösterliche Leben im Jahr 1835 ein Ende. Derzeit untersteht das Kloster der Provinzverwaltung (junta) von Kastilien-León, die dort eine im Jahr 1890 von den Brüdern von La Salle begründete Landwirtschaftsschule betreibt.