We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Kunstuniversität Graz - Institut Oberschützen

Kunstuniversität Graz - Institut Oberschützen

Hauptplatz 8, Oberschützen, 7432, Austria

Get Directions

+43 3353 6693 3123

Categories
Work hours Add information
About Das Institut Oberschützen bildet im Rahmen von Konzertfach- und Instrumentalpädagogikstudiengängen höchst qualifizierten musikalischen Nachwuchs aus.
Kunstuniversität Graz - Institut Oberschützen cover
Mission Die schönsten Überraschungen entdeckt man dort, wo man sie nicht vermutet. Mitten in der Natur, im südlichen Burgenland mitten zwischen Wien und Graz liegt der Ort Oberschützen. In diesem über die Region hinaus bekannten Schulort im Herzen Europas befindet sich auch das Institut Oberschützen der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Ein idealer Platz für intensives Studieren und Üben, weitab von Hektik und Lärm und doch nah genug an den Zentren der Musik Österreichs mit allen Vorteilen eines kleinen Hochschulinstituts.

Hochqualifizierte LehrerInnen, modernste Einrichtungen, Leihinstrumente, eine eigene Bibliothek, genügend viele Überäume und eine persönliche, familiäre Atmosphäre bieten optimale Studienbedingungen und haben dem Institut einen international ausgezeichneten Ruf eingebracht. Eine Pannonische Forschungsstelle sowie das Internationale Zentrum für Blasmusikforschung sind dem Institut als wissenschaftliche Einrichtung angegliedert.

Wohnmöglichkeiten gibt es im gut ausgestatteten Studentenheim Oberschützen und in gemütlichen Privatquartieren im Ort und in der Umgebung.

Das Universitätsorchester Oberschützen (UnO), ein Ensemble für Neue Musik, eine Reihe von Kammermusikensembles sowie künstlerische Workshops und wissenschaftliche Kongresse beweisen die vielfältigen, eigenständigen Möglichkeiten dieser Universität am Land.
Description Das Institut Oberschützen bildet im Rahmen von Konzertfach- und Instrumentalpädagogikstudiengängen (BA, MA und postgraduale Lehrgänge) höchst qualifizierten Nachwuchs für sämtliche Blas-, Streich und Schlaginstrumente (inklusive des Wiener Instrumentariums) sowie für Klavier aus. Für den Nachwuchs aus der Region werden Hochbegabten- und Vorbereitungslehrgänge in diesen Bereichen und für Orgel angeboten. Über eine Professur für Musikgeschichte bietet sich am Institut die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen im Rahmen des Doktoratsstudiums (PhD/Dr. art.) zu absolvieren.

Die Professorinnen und Professoren des Instituts kommen aus den österreichischen (vor allem den großen Wiener) Orchestern und wirken in renommierten Kammermusikensembles mit. Die Ausbildungsschwerpunkte liegen bei der Orchester- und Kammermusik. Die Lehre zeichnet sich durch intensive Zusatzangebote im Bereich Zeitgenössischer Musik, einer engen Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis sowie einem regen internationalen Austausch aus. Der Nachwuchsförderung ist das Institut durch die biennale Austragung des burgenländischen Prima la musica-Landeswettbewerbs und (seit 2010) des Internationalen Jenö Takács-Wettbewerbs für junge Pianistinnen und Pianisten in besonderer Weise verpflichtet.

Die musikwissenschaftliche Forschung und Lehre des Instituts hat sich in regionalen und supra-regionalen Forschungsbereichen mit Schwerpunkten in der Musikgeschichte Österreichs und seiner östlichen Nachbarn vom 18. bis in das 20. Jahrhundert international profiliert. Die Pannonische Forschungsstelle mit ihren Veröffentlichungsreihen arbeitet eng mit der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik (IGEB) zusammen, das Internationale Zentrum für Blasmusikforschung stellt mit seinen Beständen eine in Europa einzigartige Einrichtung dar.

Die Campussituation des Instituts bietet optimale Studienbedingungen: Eine persönliche und angenehme Atmosphäre, ein modernes und funktionales Gebäude und großzügi
Founded 1965

Similar places nearby