We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. Read more…
Sloup v Čechách

Sloup v Čechách

Bürgstein, Czech Republic

Get Directions

Add phone number

Work hours Add information
Description Sloup v Čechách ist eine Gemeinde des Okres Česká Lípa in der Region Liberec im Norden der Tschechischen Republik. Sie liegt in den südlichen Ausläufern des Lausitzer Gebirges in der Bürgstein-Schwoikaer Schweiz und etwa 2 Kilometer südöstlich der Stadt Nový Bor im Tal des Dobranovský potok .GeschichteDer Ort wurde erstmals im Jahre 1324 erwähnt. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit des Dorfes ist die Felsenburg Einsiedlerstein, die in einen einzeln stehenden Sandsteinfelsen gebaut wurde, der sich 40 Meter über dem Talboden erhebt. Die Burg stammt vermutlich aus dem späten 13. Jahrhundert. Seit 1596 ist sie unbewohnt, im Jahre 1639 wurde sie von den Schweden zerstört. Die Burg erhielt ihren heutigen Namen von den Einsiedlern, die die Höhlen, Tunnel und Hallen im Felsen während des 18. Jahrhunderts nutzten, erweiterten und umbauten. Heute ist die Anlage für Besucher zugänglich. Im Dorf befinden sich ein Barockschloss, das 1735 fertiggestellt wurde und den Grafen Kinsky gehörte (heute Altersheim), sowie einige liebevoll restaurierte Umgebindehäuser.Wegen seiner attraktiven Lage war der Ort bereits im 19. Jahrhundert eine bekannte Sommerfrische. Zur Hebung der Anziehungskraft trug der lokale Gebirgsverein bei, dessen Mitglieder Promenadenwege in die Wälder und zu den Felsen der Umgebung des Slavíček (Slabitschken) herrichteten und dadurch viele interessante Plätze den Besuchern zugänglich machten. Am Radvanecký rybník (Brettteich, Schwalbensee) wurde eine Badeanstalt mit Schwimmschule und Bootsverleih eingerichtet. Die Gemeinde hatte damals mehr als 200 Häuser und es gab auch einige Industriebetriebe, beispielsweise eine Türkischrotfärberei und die Gesellschaft zur Herstellung von Spiegeln und Rahmen. Außerdem gab es dort eine Dampfziegelei, zwei Getreidemühlen und ein herrschaftliches Sägewerk. Verwaltungstechnisch gehörte Bürgstein ab der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Gerichtsbezirk Haida bzw. zum Bezirk Böhmisch Leipa.